FAQ - Häufige Fragen

Hier werden viele uns häufig gestellte Fragen erläutert, wir versuchen, diese Liste regelmäßig zu aktualisieren und freuen uns über ergänzende Vorschläge.

Wie funktioniert der Schutz vor DDoS-Attacken?

Sie sind durch dezidierte komplexe und vollautomatisierte Anti-DDoS-Systeme geschützt. Das betrifft sowohl die entsprechende Netzinfrastruktur (redundante Verbindungen mit großer Bandbreite) als auch die Systeme zur Erkennung und Filterung der Angriffe.

Das Filtersystem beseitigt die Folgen der Angriffe, damit der normale Netzbetrieb des angegriffenen Hosts geringstmöglich gestört wird. Zunächst werden die Angriffsflächen identifiziert und anschließend die Filter ausschließlich auf die entsprechenden Verbindungen angesetzt.

In der nächsten Etappe wird die Abwehrmethode ausgewählt, die den Kunden am wenigsten beeinträchtigt: Wenn möglich, werden einzelne IP-Adressen und Quell-Ports oder zielgerichtet bestimmte Protokolle blockiert. Wenn eine selektive Blockade nicht möglich ist, wird die nächst höhere Schicht (Protokoll) blockiert.

Erst, wenn der Angriffsumfang so groß ist, dass auch andere Kunden beeinträchtigt werden können, wendet das System ein selektives Blackholing an und blockiert den kompletten Datenverkehr von den entsprechenden Providern zur angegriffenen IP-Adresse.

Die angewendeten Blockaden sind im Kundenportal sichtbar.

Wie kann ich einen Vertrag kündigen?

Der Vertrag ist monatlich kündbar, wir bitten um eine schriftliche Kündigung (E-Mail, Brief, Fax). Der Vertrag erlischt nach Ablauf des bezahlten Rechnungszeitraums. 

Wie kann ich meine Server verwalten?

Im Kundenbereich können Sie Ihren Server anschalten, ausschalten und neustarten. Weitere Möglichkeiten bietet das IPMI (Intelligent Platform Management Interface), das auf dem Motherboard des Servers installiert ist und einen Zugriff auf den Server auch ohne laufendes Betriebssystem erlaubt. Sie haben vollen Zugriff auf Anzeige, Tastatur und Maus des Servers, der sich remote ausschalten, einschalten und resetten lässt. Auch jede ISO-Datei oder das lokale CDROM-Laufwerk lassen sich verbinden, um z. B. ein Betriebssystem zu installieren oder eine Virtualisierung vorzubereiten. Die Kommunikation mit dem Server ist verschlüsselt und vor der Intervention unberechtigter Dritter geschützt. Die IPMI-Konsole lässt sich im Kundenbereich aktivieren.

Kann man eine eigene ISO auf dem Server mounten?

Eine ISO-Datei kann mit der IPMI-Konsole im Kundenportal angeschlossen werden. Es öffnet sich ein Java-Applet, bei dem im Hauptmenü „Virtual Storage” anzuwählen und die entsprechende Datei auszuwählen ist. Ein erfolgreicher Anschluss wird mit einer Positivnachricht bestätigt. Beim Start des Servers ist dann das Startgerät „Virtual CDROM 3000” auszuwählen.

Kann ich ein eigenes Betriebssystem installieren?

Ja. Mit der IPMI-Konsole kann jedes Betriebssystem bzw. ein eigenes HDD-Abbild auf dem Server installiert werden. 

Ist es schwer, ein eigenes OS zu installieren?

Die Installation mit Hilfe der IPMI-Konsole unterscheidet sich nicht von einer Standardinstallation beim physischen Zugriff auf die Maschine.

Was kann ich alles mit IPMI machen?

Die IPMI-Konsole ermöglicht die volle Fernsteuerung des Servers einschließlich der Bios-Einstellungen. Der Server kann von dem eigenen Datenträger gestartet werden, Screenshots sind möglich, Maus, Tastatur sind verwendbar, ein ferngesteuerter Restart ist möglich, der Server lässt sich durch Stromunterbrechung ausschalten.

Welche Einschränkungen gibt es beim IPMI? Wie lange kann ich die IPMI-Konsole nutzen?

Aus Sicherheitsgründen ist der IPMI-Zugriff nach Starten der Konsole 8 Stunden möglich. Danach schaltet sich die Verbindung automatisch ab. Es wird empfohlen, IPMI nach Abschluss der Arbeiten abzuschalten. Der entsprechende Button befindet sich im Kundenportal.

Darüber hinaus gibt es keine Einschränkung bei der Nutzungshäufigkeit von IPMI.

Individuelle Konfigurationen

Wir können auf Bestellung individuelle Server-Konfigurationen liefern. Soll eine stark abweichende Konfiguration verwendet werden, muss ein Langzeitvertrag abgeschlossen werden. Melden Sie sich bei Interesse direkt bei uns.

Lassen sich mehrere Server intern verbinden?

Ja, dies ist möglich. Ein solches Netz wird auf einem eigenen Netzinterface konfiguriert und funktioniert unabhängig von der Internetverbindung. Damit ist ein freier Datenaustausch zwischen Servern möglich, ohne den Traffic zu belasten. Der interne Datenverkehr wird dann nicht auf den monatlichen Traffic angerechnet. Eingerichtet werden interne Verbindungen im Kundenportal. Dort gibt es für jeden Server die Option „internes Netz“, der Zugriff auf ein solches Netz hat. Dieser Service wird innerhalb 24 Stunden aktiviert.

Kann das interne Netz an den Backup-Server, an FTP angeschlossen werden?

Nein, die FTP-Server befinden sich in einem abgetrennten Netzsegment. Sie können nicht an das private Kundennetz angeschlossen werden.

Störungsmeldung

Die einfachste Möglichkeit ist die Störungsmeldung im Kundenportal mit dem Button „Störungsmeldung”. Der Techniker erhält auf diese Weise präzise Informationen, mit denen die Problembeseitigung deutlich beschleunigt wird. Die hier gemeldeten Störungen lassen sich rund um die Uhr melden, sie werden bevorzugt behandelt.

Wie lässt sich eine weitere IP-Adresse hinzufügen

Zusätzliche IP-Adressen werden bei Linux als zusätzliche Adressen des Hauptports angegeben. Die zusätzlichen Adressen erhalten immer die Maske /32 (also 255.255.255.255).

Debian, Ubuntu und vergleichbare

Vorausgesetzt, Hauptanschluss ist eth0 und die Zusatzadresse ist 'xxx.xxx.xxx.xxx'.

In /etc/network/interfaces wird der Alias eingefügt:

auto eth0:1

iface eth0:1 inet static
address xxx.xxx.xxx.xxx
netmask 255.255.255.255

Zur Aktivierung ohne Serverneustart folgendes Kommando ausführen: ifup eth0:1.

RHEL, CentOS und vergleichbare

Vorausgesetzt, Hauptanschluss ist eth0 und die Zusatzadresse ist 'xxx.xxx.xxx.xxx'.

Datei wird angelegt: /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0:1 mit dem Inhalt:

DEVICE=eth0:1
BOOTPROTO=none
ONBOOT=yes
IPADDR=xxx.xxx.xxx.xxx
NETMASK=255.255.255.255

Zur Aktivierung ohne Serverneustart folgendes Kommando ausführen: ifup eth0:1.

Wie viele IP-Adressen kann ich maximal erhalten?

Sie können pro Server bis zu 30 IPv4-Adressen hinzubuchen.

Werden mehr IP-Adressen benötigt, wenden Sie sich bitte an den Kundenservice

Kann ich eine andere Konfiguration als angeboten erhalten?

Schicken Sie bitte eine E-Mail mit der Wunschkonfiguration an uns. 

Wie lange dauert es, bis der Server bereit steht?

Standardkonfigurationen, die über das Internet bestellt wurden, werden innerhalb weniger Stunden freigeschaltet.

Gibt es Einschränkungen bei der Verwendung der Server?

Alle Einschränkungen sind in den Nutzungsbedingungen enthalten. Grundsätzlich müssen die gesetzlichen Regelungen eingehalten werden. Es gibt keine technischen oder geschäftlichen Einschränkungen. Jegliche Software kann eingesetzt werden, alle gesetzlich rechtmäßigen Dienstleistungen können angeboten werden.

Ich habe mehrere Server. Zählt der Traffic zwischen den Servern zum allgemeinen Traffic?

Sämtlicher Datenverkehr, ausgenommen der zu den Backupservern (FTP), zählt zum Traffic. Soll der Datenaustausch zwischen den Servern vom allgemeinen Traffic ausgenommen werden, empfehlen wir den Kauf des Zusatzpakets Internes Netz.

Innerhalb welcher Zeit werden neue Server installiert?

Standardkonfigurationen, die über die Internetseite bestellt werden, sind bereits eingerichtet und warten auf die Bestellung durch Kunden. Deshalb können sie sofort, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche bereitgestellt werden. Bei individuellen Konfigurationen wird die genaue Bereitstellungszeit mit dem Angebot genannt.

Wie schnell werden defekte Baugruppen getauscht?

Standarddienstleistungen werden innerhalb von 24 Stunden nach Störungsmeldung ausgeführt. Hat der Kunde ein erhöhtes SLA erworben, erfolgt die Reparatur innerhalb der bestellten SLA-Zeit (4 h oder 2 h).

Alle Elemente der Infrastruktur außer dem Server selbst sind redundant, deshalb ist die Hochverfügbarkeit nach garantierter SLA-Zeit möglich. 

Wo finde ich den Kundenbereich?

Die vollständig übersetzte deutsche Version des Kundenpanels ist momentan noch in der Entwicklung. Wir bieten Ihnen die direkte Zugriffsmöglichkeit auf das englische Kontrollpanel unseres Partners. Die Zugangsmöglichkeit (Zugangsdaten, etc.) erhalten sie zusammen mit der Buchung Ihres Servers.

Seitenanfang